Mittwoch, 30. Mai 2012

Haushaltsgeld


Hallo meine lieben Leser,

Ihr habt sicher mitbekommen das ich nun ca. 2 Wochen keine Posts  mehr geschrieben hab, das lag daran das ich Urlaub hatte.

Nun zurück zum eigentlichen Thema für heute, dem HAUSHALTSGELD:

Monat 2 des Haushaltsgeldsparers neigt sich dem Ende und ich muss Euch sagen, dass ich in diesem Monat kein gutes Vorbild für Euch war!

Ich habe das Haushaltsgeld um ca. 140€ überzogen!!!! *schnief*

Fazit Urlaub verleitet zu der ein oder anderen Sünde oder aber  auch,  wenn man im Urlaub wenig Zeit hat verführt das leicht zu Fertigfutter und das wiederrum wirkt sich negativ auf das Haushaltsgeld aus.

Für Haushaltsgeldsparer – Monat 3 (Juni 2012) werde ich nun den Gürtel zweifach enger  schnallen und versuchen die 140 € wieder heraus zu sparen!

Das ist eine enorme Herausforderung der ich mich aber gern stelle!

In diesem Sinne einen Schönen Monatsanfang wünsch ich Euch.

Mittwoch, 16. Mai 2012

Schweinehund vs. Disziplin Teil II


Es gibt viele Wege ein Haushaltsgeldsparer zu werden!

In meinen Vorbereitungsmonat für diesen Blog hab ich festgestellt, es gibt nicht nur ein Weg der zum Sparen führt, sondern mehrere und jeder muss für sich den besten Weg rauspicken.

Auch sollte man in folgenden Situationen seinen inneren Schweinhund zähmen und Disziplin zeigen!

So stelle ich zum Beispiel fest, dass es nicht immer gut ist auf Vorrat zu kaufen!

Es kann GUT sein, wenn man Diszipliniert ist, doch wer seinen inneren Schweinehund NOCH NICHT richtig unter Kontrolle hat, für den ist es besser keinen Vorrat an Lebensmittel Zuhause zu haben, denn Vorrat verführt auch zum Essen, zum verschwenderischen Essen, man denk „Ach das hab ich ja auch noch da dann kann ich es essen“ obwohl man eigentlich an diesen Tag schon ausreichend gegessen hat. ;-)

Was sagt uns das?

Ein erfolgreicher Haushaltsgeldsparer kann nicht nur Geld sondern auch noch unnütze Kalorien sparen!;-)

PS. Als ich diesen Blog Eintrag verfasste, war das Ende vom 1. Haushaltsgeldsparer - Monat so gut wie rum, der Kühlschrank leerte sich zunehmend aber man ist trotzdem noch satt geworden! ;-)

Montag, 14. Mai 2012

Schweinehund vs. Disziplin Teil I


Wer kennt es nicht, ein Alltag der stressiger nicht sein kann, man kommt erschöpft nach Hause, hat Hunger, aber keine Lust sich noch in die Küche zu stellen und was zu kochen.

 Und schon sitzt der innere Schweinehund auf der einen Schulter und sagt „los mach eine Ausnahme, hol dir schnell was aus dem Imbiss oder Fertigessen aus dem Supermarkt“ während auf der anderen Schulter die Disziplin sitzt und sagt „nein tu es nicht ruh dich kurz aus und koch selbst, weil es billiger ist und du es schaffen kannst, wenn du es wirklich willst!“

 So erging es mir vor ein paar Tagen und was soll ich Euch sagen die Disziplin hat gesiegt und hinterher ist man auch stolz kein Geld verschwendet zu haben!!! Aber man muss es wirklich wollen und sollte Ausnahmen komplett streichen, weil aus einer Ausnahme wird meistens noch eine und noch eine usw. und das wäre nicht Sinn und Zweck eines Haushaltsgeldsparers!!!

 

kleine Anmerkung noch:

So ging es mir wenn der Schweinehund auf meiner Schulter früher gesiegt hatte:

à man gibt viel Geld aus was wo anderes gefehlt hat

à man hat hinterher ein schlechtes Gewissen

à und selbst gekocht hätte es besser geschmeckt

Donnerstag, 10. Mai 2012

Trinken ist wichtig aber was?


Das Sortiment im Supermarkt an Getränken ist groß, viele bunte Flaschen, von Brausen über Cola bis hin zu Säften und sogenannten Wellnessgetränken.

Doch brauch man diese wirklich??? Oder sind sie nur fürs Auge und schaden dem Geldbeutel und der Gesundheit?



Fakt ist:

Der Mensch sollte täglich mind. 2 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen, bevorzugt sind

natürliche Mineralwasser ob still medium oder classic.

Wasser, ist die Preisgünstigste und gesündeste Trinkversorgung!!!

Natürlich schaffen es nur die wenigstens wirklich nur Wasser zu trinken, es wird auf Dauer Fade.

Tipp:

ein Schluck Getränkesirup sorgt für Abwechslung

oder ein Spritzer Zitrone sorgt nicht nur für Abwechslung nein es regt sogar den Stoffwechsel an, aber Vorsicht nicht zu viel davon trinken (Übersäuerungsgefahr/Sodbrennen)! Aber ich denke es sollte hin und wieder auch als Haushaltsgeldsparer ein Glas (Brause, Cola, Saft usw.) erlaubt sein.

Mittwoch, 9. Mai 2012

Augen auf beim Einkauf!

Beim Einkaufen solltet Ihr darauf achten, dass im Supermarkt/Discounter meistens alles so angeordnet ist, dass die preisgünstigeren Produkte weiter unten und teuren Produkte oben in den Regalen zu finden sind, also auf Augenhöhe, was so machen verleitet „zuerst gesehen und genommen“ ohne zu schauen ob weiter unter die preisgünstigere Alternative steht!

Dienstag, 8. Mai 2012

Was nehmt ihr mit zum Einkaufen?


Also ich achte seid kurzen darauf keine Plastiktüten mehr zu kaufen erstens wisst ihr ja das auch solche Kleinbeträge am Ende das Monats hohe Eurobeträge sein können und es ist ja auch vermehrt in den Medien berichtet wurden das diese Plastiktüten Umweltschädlich sind und bald um ein vielfaches teurer werden sollen.

Hier meine Alternativen:

Einkaufsweidenkorb; Klappboxen oder Mehrwegtaschen

Sonntag, 6. Mai 2012

Wo und wie geht Ihr einkaufen?


Wenn man ein guter Haushaltsgeldsparer werden möchte sollte man schon darauf achte wo man am günstigsten bestimmte Produkte einkaufen kann. Man sollte sich somit schon Zeit nehmen fürs Einkaufen – denn wer gestresst von der Arbeit kommt und nur noch schnell im Supermarkt das nötigste einkauft, gibt mit Sicherheit mehr aus als jemand der genau weiß wann er welches Produkt braucht und wo erst am günstigen kaufen kann!

Machen wir ein Bsp. X beliebige Cornflakes kosten im Supermarkt ca. 3,00€ im Discounter aber nur ca. 2,09€ tja und wenn sich solche hektischen Fehleinkäufe im Monat häufen braucht man sich am Monatsende auch nicht wundern wo das liebe Geld hin ist.

Ebenfalls Falsch ist es mit leeren Magen einkaufen zu gehen denn das kennt ja wohl jeder man kauft viel mehr ein als würde man satt einkaufen gehen!!! Ohne Einkaufszettel sollte ein angehender Haushaltsgeldsparer sowieso nicht aus dem Haus gehen. ;-)

Samstag, 5. Mai 2012

Habt ihr nachgerechnet wie viel Ihr zur Verfügung habt?


Okay dann schreibt ab sofort (im Haushaltsbuch) alles auf was Ihr eingekauft habt (am Besten überall wo es möglich ist einen Kassenbeleg geben lassen).
Und bitte schreibt alles auf auch das Brötchen von unterwegs oder die Tasse Kaffee aus der Kantine einfach alles!!! Den aus solchen täglichen Cent-Beträgen können am Monatsende hohe Eurobeträge entstehen, die ihr eigentlich dringend für etwas anderes gebraucht hättet!
Ich selbst hab nun auch damit begonnen alle Kassenzettel auf zu heben und alles feinsäuberlich zu notieren und ich merke jetzt schon das es hilft, denn man denkt nun schon beim Einkaufen nach „brauch ich das wirklich?“!

Freitag, 4. Mai 2012

Erste Schritte um ein erfolgreicher Haushaltsgeldsparer zu werden!


Wichtige Grundlage ist es ein sogenanntes Haushaltsbuch zu führen wo ihr Eure Ein und Ausgaben genau aufschreibt um erst einmal heraus zu finden wie viel Geld Ihr eigentlich ausgeben dürft bzw. wie viel Euch zu Verfügung steht. Ob ihr dabei eine Excel Tabelle verwendet oder ein Buch/Block oder Hefter bleibt natürlich euch überlassen! ;-)

Mittwoch, 2. Mai 2012

Meine Erfolgsmomente noch bevor meinen Blog „Haushaltsgeldsparer“ richtig startet!


April 2012 ist der erste Monat in dem ich nun endlich mal das durchgezogen hab was ich mir schon lange vorgenommen hatte. Das Sparen von Haushaltsgeld! Und weil ich mich, wie in meinen Ersten Blogeintrag bereits erwähnt, schon lange mit dem Thema Haushaltsgeld befasst habe, dachte ich mir warum nicht einen Blog daraus machen.

Und als ich dann in meinen Verwandten und Bekanntenkreis davon erzählte (meine Erfahrungen Tipps und Tricks) kamen nachhaltig von eigentlich Erfahren „Hausfrauen“ Erlebnisse wie sie sich in meinen Tipps und Tricks usw. wieder gefunden haben, was mich sehr gefreut hat! Das heißt für mich auch wenn viele sagen werden ach das sind doch keine „neuen Tipps und Tricks“ so kommt es auch auf die Erfahrungsberichte an, die zum NACHDENKEN und somit zum Sparen inspirieren und animieren sollen! ;-)

Dienstag, 1. Mai 2012

Erste Auswertung von meiner Umfrage „Wieviel Haushaltsgeld???“


In der Umfrage hatte ich Euch gefragt wieviel Haushaltsgeld ihr im Monat zur Verfügung habt.

In „Haushaltsgeld“ sollten NUR (Lebensmittel, Getränke, Reinigungsmittel, Hygieneartikel und Tiernahrung/Zubehör) enthalten.

Ich haben die € Beträge durch die im Haushalt lebenden Personen geteilt um ein Pauschales Ergebnis zu bekommen. Muss aber dazu sagen, dass ich der Meinung bin, dass man für mehrere Personen günstiger mit Kochen usw. weg kommt, als für eine einzelne Person!

Die Ergebnisse der Umfrage haben mich doch sehr überrascht! Ich muss gleich dazu sagen, ich ordne mich bei den 31% = 225,00 € ein und lebe in einen 2 Personen Haushalt!

Mein Fazit aus der Umfrage ist das man merkt das wirklich ALLE Lebensschichten in der Umfrage teilgenommen haben. So haben wir Teilnehmer mit sehr sehr niedrigen „Haushaltsgeld“ und Teilnehmer mit meiner Meinung nach sehr sehr hohen „Haushaltsgeld“.

Was für mich aber nur sehr schwer nachvollziehbar ist sind die 15 % = 100,00 €, denn das ist weniger als der Hartz-IV-Regelsatz den ich einen Buch von Uwe Glinka und Kurt Meier gelesen hab. Dort steht das einem Erwachsenen pro Tag ca. 4,40 € für Essen und Trinken zur Verfügung stehen.

Auch die 8 % = 150,00 € erscheinen mir nach dem Regelsatz des Buches wenig,

weil,

                               4,40 € x 30 Tage = 132,00 € pro Person

( LAUT BUCH NUR FÜR LEBENSMITTEL / GETRÄNKE)



Das heißt wenn ich die 15 % = 100,00 € auf 2 Personen hochrechne macht das 200,00 €

                                     die 46 % = 150,00 € auf 2 Personen                                         300,00 €

und das obwohl LAUT Regelsatz ja schon mind. 264,00 € für Lebensmittel / Getränke drauf gehen!?! Wenn ich da noch Reinigungsmittel, Hygieneartikel & ggf. Tiernahrung/Zubehör dazurechne sehe ich nur Fragezeichen über meinen Kopf wie diese Teilnehmer das machen??????????

Die Teilnehmer mit 15 % = 100,00 € auf 2 Personen = 200,00 € den fehlen allein 64,00 € für Lebensmittel ganz abgesehen davon das kein Geld für Reinigungsmittel, Hygieneartikel & ggf. Tiernahrung/Zubehör bleibt!!!???

Und für die…

Teilnehmer mit 46 % = 150,00 € auf 2 Personen = 300,00 € die haben gerade mal ( LAUT REGELSATZ ) 36,00€ für Reinigungsmittel, Hygieneartikel & ggf. Tiernahrung/Zubehör!!!???